Hygienerichtlinien | Esaka Dojo Münster

 

Mit der Teilnahme am Training erklären sich alle Iaidoka (und Gäste) verbindlich mit der Einhaltung folgender Hygieneregeln einverstanden
(vgl. auch aktuelle Informationen – hier Stand 15.06.2020 – der Landesregierung NRW). Dabei verstehen wir die gesetzlichen Regelungen lediglich als Mindeststandards, die Eigenverantwortung nicht ersetzen können.

Grundsätzlich
Die Teilnahme am Training ist bei einschlägigen (auch milden) Symptomen nicht gestattet.
RisikopatientInnen bleiben dem Training in Eigenverantwortung nach Möglichkeit fern.
Im Interesse aller wird die Dojoleitung auch abseits des Trainings bei entsprechenden Symptomen und/oder Quarantäneauflagen zeitnah informiert.

Vorkehrungen zur Steuerung und Nachverfolgung des Zutritts
Das Betreten der Sportanlage durch Zuschauer ist untersagt; während dem Training sind die Zugänge abzuschließen.
Zur Einhaltung der Abstandsregeln sowie potentiellen Nachverfolgung wird eine von den Trainingsräumlichkeiten abhängige Zugangsbegrenzung eingeführt (Ticketlösung mit vorheriger Anmeldung zum Training über unsere Website).
Falls vom Eigentümer der jeweiligen Sportstätte gefordert führen die ÜbungsleiterInnen auch darüber hinaus vor Ort eine Anwesenheitsliste mit Namen und Kontaktdaten (bitte eigene Kugelschreiber mitbringen…). 

Vorkehrungen zur Hygiene und Infektionsschutz
Die allgemeinen Hygienemaßnahmen sind einzuhalten (Masken, kontaktfreies Training mit mindestens 2 Metern Abstand in jeder Trainingssituation, gründliches Handwäsche und / oder -Desinfektion, Hust- und Nies-Etikette, keine unnötigen Berührungen von Flächen und Gegenständen.
Die Trainingszeiten sind so zu gestalten, dass es keinerlei Kontakt mit vorher oder nachher trainierenden Gruppen gibt.
Die Nutzung von Dusch- und Waschräumen, Umkleide-, Gesellschafts- und sonstigen Gemeinschaftsräumen ist nur unter Einhaltung der Mindestabstandsregelungen gestattet. Trainierende kommen nach Möglichkeit bereits umgezogen zum Training.
Für den Fall, dass in den Trainingsräumlichkeiten keine virenwirksamen Hand- und Flächen-Desinfektionsmittel sowie Tücher zentral bereitgestellt werden führt jeder Iaidoka diese vorsorglich privat mit und desinfiziert eigenständig und sofort berührte Flächen und Gegenstände.
Es werden nur eigene Trainingsgeräte benutzt. Wenn es sich nicht vermeiden lässt (z.B. bei Probetrainings ohne eigene Trainingsausstattung) werden Bokken etc. nur frisch desinfiziert übergeben und zurückgegeben.

Stand 15.06.2020 | Änderungen und Aktualisierungen vorbehalten